Was ist Sklerosierung?

Die Sklerosierung stellt eine Methode dar um krankhafte Venen zu behandeln. Sie wird auch bezeichnet als Sklerotherapie oder Verödung. Lesen Sie weiter um zu erfahren Was die Sklerosierung ist.

sklerosierung mit schaum

Der Ursprung der Bezeichnung leitet sich von der „Sklerose“ ab. Eine Sklerose bedeutet unter anderem, die Vermehrung und Verhärtung von „Bindegewebe„.

Nun darf dies nicht falsch verstanden werden bei einer Behandlung von Venen oder Besenreiser.

Mit der Sklerosierung von insuffizienten Venen wird genau der Effekt medizinisch gewollt angestoßen. Deshalb injiziert der Venenarzt ein Verödungsmittel in die betroffene Krampfader.

Das Verödungsmittel verursacht eine „Enzündliche Reaktion“ an den behandelten Stellen der Gefäß Innenwände. Das dortige Gewebe (bzw. Vene) verschließt und verhärtet sich zu einer Sklerose.

Der Körper baut nun die verschlossene Venen (Gewebe) natürlich über einige Wochen ab.

Was ist Sklerosierung?

Das hervorrufen einer Gewebsveränderung der kranken Vene über das Spritzen von den Verödungsmittel – man sagt auch Venenverödung oder Krampfadern veröden.

Beachten

Die Sklerosierung von Krampfadern darf nicht mit einer Arteriosklerose verwechselt werden. Das verschließen erfolgt ausschließlich bei krankhaften bzw. insuffizienten Venen, die sauerstoffarmes Blut zum Herzen zurückführen.

Weitere Informationen

Share this Post: