Neue Methode: SVS bei Krampfadernleiden

Im Gegensatz zu noch vor einigen Jahren kann der Venenarzt auf verschiedene neue Methoden der Krampfadernbehandlung zurückgreifen. Dr. Frönicke widmet sich mit Enthusiasmus auch neuen und sanften Methoden.

Mit den neuen Methoden haben Sie den Vorteil, dass eine übliche Operation entfällt und Sie gleich wieder einsatzbereit sind.

Steam Vein Sclerosis / Dampfkatheter

Dieses neue Verfahren kennt mehrere Bezeichnungen wie SVS ®, Dampfkatheter, Steam Vein Sclerosis oder Heißdampfverfahren.

Die Behandlung folgt einem ähnlichen Prinzip wie bei der Radiofrequenztherapie (VNUS Closure, Celon etc.). Ein Katheter wird in die krankhafte Vene (Varize) eingeführt und die Veneninnenwand zerstört und geschrumpft. Durch diese „Versiegelung“ kann kein sauerstoffarmes Blut mehr fließen und der Körper baut die verbleibende Vene ab.

Funktionsweise

Im Gegensatz zu anderen modernen Methoden, wir nur Wasser eingesetzt. Unter sehr hohen Druck (ca. 200 bar) und Vaporisierung zu heißen Dampf, wird steriles Wasser über einen beweglichen Katheter in die Vene gespritzt.

Die Hitze ist bei dieser „Venen-OP“ besser kontrollierbar als bei der Lasermethode und als Rückstand bleibt lediglich wenige Mikroliter steriles Wasser übrig.

Vorteile

Es gibt einiges Vorteile bei dieser neuen Venenbehandlung, die jedoch Abhängig vom jeweiligen Venenleiden eingesetzt werden kann.

  • keine chemische Substanzen
  • lokale Anästhesie ausreichend
  • Hitzeentwicklung in der Vene beschränkt und dosierbar
  • minimal-invasiv, d.h. ohne OP mit Vollnarkose
  • kein Krankenhausaufenthalt

Fazit

Das SVS Verfahren mit Heißdampf ist eine sehr interessant Entwicklung, die aus Frankreich kommt. Theoretisch könnte man auch während der Schwangerschaft die Krampfadernbehandlung machen, da keine Chemie im Einsatz ist. Hier müsste dann aber auf die Anästhesie verzichtet werden.

Vor allem für Menschen, die eine möglichst natürliche Form der Krampfadern Entfernung sich wünschen können sich förmlich auf die „Kraft des Wassers“ verlassen, denn es wird keine Chemie oder Strahlung eingesetzt.

Weitere Informationen

Share this Post: