Farbcodierte Duplex Sonographe Diagnose venöser Rückstrom per farbcodierte Duplex Sonographie

Die heutige Diagnostik sollte schonend sein, d. h. ohne jeglichen körperlichen Eingriff. Dies wird bei uns durch einen der besten farbcodierten Ultraschalldoppler gewährleistet.

Das Ziel der Diagnostik ist es, die Krampfadern darzustellen, diese einzuteilen, sogenannte Nebenäste festzustellen und eine Klappeninsuffizienz zu diagnostizieren.

Darüber hinaus ist es auch wichtig, Störungen des tieferen Venensystems oder des arteriellen Systems zu erkennen. Nach diesen Diagnoseverfahren wird für Sie ein individueller Therapieplan erarbeitet.

Einzeldiagnostik

Inspektion

Die Inspektion ist eine äußerliche Untersuchung, in der festgestellt wird, ob es prominente Adern (schlängelnde Venen) gibt. Der Hautstatus wird dargestellt, z. B. das Vorhandensein von Pigmentstörungen oder Geschwüren (offene Beine) durch Venenstau bzw. Lymphstau.

Arzt Diagnose Venen

Ultraschall-Doppler–Untersuchung

Die Ultraschall-Doppler-Untersuchung ist eine Basisuntersuchung, in welcher der Blutfluss aufgezeichnet wird. Bei dieser Untersuchung wird eine Sonde von außen über die Haut entlang geführt und das darunter liegende Gefäß untersucht.
Auf diese Weise lässt sich der Fluss des Blutes akustisch darstellen. Mit dieser Untersuchung werden Rückflüsse und andere Strömungsverhältnisse festgestellt.

Lichtreflexionsrheographie (LRR) und Photophlebographie (PPG)

Mit diesen Untersuchungen werden die Entleerung und Wiederauffüllung der Hautgefäße unter standardisierten Bewegungsprogrammen aufgezeichnet.

Venenverschluss-Plethysmographie (VVP)

Die VVP ist eine Untersuchung, bei der gemessen wird, wie viel Blutmenge durch das Bein fließt. Mit Hilfe von Druckmanschetten wird die Fähigkeit des Venensystems gemessen, Blut zu speichern und wieder zu entleeren.

Farbcodierte Duplex-Sonografie:

Diese kann uns die meisten Informationen über den Fluss des Blutes geben. Die Untersuchung ist die Standardmethode in der heutigen Venendiagnostik. Der Vorteil besteht darin, dass dabei kein Hautgewebe verletzt wird (nicht-invasive Methode) und somit jederzeit durchführbar ist. Anstelle der farbcodierten Duplex-Sonografie wurde früher die invasive Phlebographie vorgenommen.
 

Hierbei handelte es sich um eine radiologische Darstellung des Venensystems mittels Kontrastmitteln. Diese Methode wurde dann durch den farbcodierten Ultraschall abgelöst. Jedoch werden bei schwierigen Fragestellungen immer noch beide Untersuchungen zur besseren Diagnostik in Erwägung gezogen. Venenarzt Diagnose Duplex Sonographie

Fotografie-Thermo-Darstellung

Die Fotografie-Thermo-Darstellung ist eine nicht-invasive Untersuchung (keine Verletzung des Hautgewebes). Die Methode beruht darauf, dass stark durchblutete Stellen im Körper ein erhöhtes Wärmebild erzeugen. Diese Untersuchung kann einen zusätzlichen Nutzen zur Diagnostik geben.

Zusammenfassung

Dem Venenarzt stehen heute sehr hochwertige Möglichkeiten zur Verfügung sich ein Bild von Ihrem Venenleiden zu machen. Die Diagnose gibt Ihnen vor allem einen Status und mögliche Therapieempfehlungen.

Diese können bei anfänglichen Stadien „konservativ“ sein. Bei einer fortgeschrittenen Varikose helfen keine „natürlichen Methoden“ mehr.

Das entfernen der Krampfadern erfolgt dann auf sanfte und schmerzfreie Art mit den neuen Verfahren. Hier wir die betroffene Vene auf natürliche Weise vom Körper abgebaut.

Share this Page:

Leave a Comment